Im Rennen um den Deutschen Integrationspreis

Die Hertie Stiftung hat sich für die Vergabe des Deutschen Integrationspreises etwas Besonderes ausgedacht: es geht dabei nicht allein um die Auszeichnung mit Preisgeldern, sondern um eine intensive Begleitung der nominierten Projekte und um die Vernetzung aller Akteure untereinander. Am letzten Wochenende stand nun das HertieCamp II an, an dem alle Initiativen teilnehmen konnten, die die Crowdfunding-Hürde erfolgreich genommen haben. Wir haben Input zu Methoden im Bereich Projektmanagement und Geschäftsmodellentwicklung bekommen und konnten uns mit den anderen austauschen. Diese Vernetzung mit anderen Startups und Vereinen ist für uns sehr wertvoll und wir sind zuversichtlich, dass an der ein oder anderen Stelle Kooperationen entstehen. Spannend wird es nun auch mit Blick auf die große Preisvergabe im Oktober: eine Jury wählt sechs bis acht Projekte für das Finale aus und wir sind natürlich gespannt, ob der Zukunftsbaukasten überzeugen kann.

Mehr zum Deutschen Integrationspreis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0